Barttrimmer Test

Barttrimmer Test stellt über Amazon.de meistgekaufte und beliebte Barttrimmer vor, die auch dank hervorragender Kundenbewertungen die aktuelle Bestsellerliste anführen.

Barttrimmer im Test

1
2
3

Der Barttrimmer

Für den Mann mit Bart, gleich ob 3-Tage-Bart oder Vollbart, ist ein Bartschneider, bzw. Barttimmer das richtige Gerät zur Pflege. Die Preise reichen dabei ungefähr von etwa 30 bis 80 Euro. Für dieses Geld erhalten Sie einen Barttrimmer, häufig mit einer ganzen Menge Zubehör und, je nach Ausführung, samt Dockingstation oder Aufbewahrungstasche.

Zubehör und Einsatzmöglichkeiten

Aufsteckbare Distanzkämme oder ein einziger, stufenfrei verstellbarer Aufsatz, gehören unbedingt dazu. Zur Reinigung sollte dieser Aufsatz auf jeden Fall abnehmbar sein. Schneideaufsätze in verschiedenen Breiten sind ebenfalls praktisch. In vielen Fällen sind diese Aufsätze aus Plastik, das im Einsatz die Tendenz hat, entweder zu wackeln, sich bei festerem Aufdrücken zu verstellen oder sogar zu brechen. Schneideaufsätze aus Metall sind stabiler, leichter zu pflegen und wackeln im Einsatz nicht.
Abhängig von der gewünschten Bart-Frisur sollte der Barttrimmer über Schnittlängen zwischen 0,5 und 20 Millimetern verfügen, samt gut einstellbaren Zwischenstufen.
Als Zubehör empfiehlt sich ein Konturenschneider für das akkurate Formen des Bartes. Für Drei-Tage-Bärte genügt oft ein schlichter Bartschneider mit Haarlängen ab 2 Millimetern.
Ausgefeilte Modelle jedoch nehmen sich zugleich auch der Ohr- und Nasenhaare an, können damit den Nasenhaarentferner ersetzen, und selbst eine gewöhnliche Rasur ausführen. Dazu wird mit dem Barttrimmer entsprechendes Zubehör geliefert.

Barttrimmer im Test und Vergleich

Ein gestandener Barttrimmer sollte auch mit etwas stärkerem, längerem und borstigerem Haar fertig werden. Dafür braucht er jedoch exzellente Messer: Die Ausstattung mit selbstschärfenden Titanklingen ist nur durch Abspülen zu pflegen. Am komfortabelsten sind jedoch selbstreinigende Klingen. Während früher stets die Schneiden geölt oder gewechselt werden mussten, gibt es heute Geräte mitabsolut wartungsfreien Keramikklingen.
Aber auch das Innenleben, der Motor ist wichtig. Leise, robust und stark sollte er sein, um seinen Zweck zu erfüllen. Für um die 50 Euro gibt es Modelle, die einen von Haaren verstopften Abfluss und ein Waschbecken voller Stoppeln zur Vergangenheit werden lassen: ein kleiner Vakuum-Sauger nimmt Stoppel auf und befördert sie in einen integrierten Auffangbehälter.
Kabelloser Betrieb ist bei den meisten Modellen möglich, entweder per Akku oder dank dem Einsatz von Batterien. Das ist praktisch, denn so ist man nie durch ein Kabel in der Bewegungsfreiheit eingeschränkt.
Netzbetrieb ist natürlich für Profis im Dauerbetrieb praktischer, und auch dann, wenn öfters auch das Kopfhaar mit gestutzt werden soll: Hier kann dem Bartschneider der Saft nicht ausgehen.